Ein starkes Team für die Tierernährung: Säuren und Nährstoffe

Säuren verbessern den Hygienestatus von Futtermitteln. In diesem Zusammenhang haben sie auch eine Reihe wünschenswerter Effekte auf die Konstitution, die Leistung und das Wohlbefinden von Nutz– und Haustieren. Sie wirken positiv auf den Verdauungstrakt, verbessern den Geschmack und können mit weiteren Nährstoffen ergänzt werden.

In der richtigen Mischung sind Säure–Wirkstoff–Kombinationen eine äußerst leistungsstarke Alternative zu herkömmlichen Leistungsförderern. Diese Wirkung beruht auf mehreren Faktoren:

Durch die gezielte Auswahl und Kombination verschiedener organischer Säuren können die Effekte gesteuert und verstärkt werden – je nach Tierart und gewünschter Wirkung.

Einsatzbeispiele in der Tierernährung

Schweine & Geflügel Rinder Wasser/Flüssigfutter Haustiere Aquakultur
In der Schweine– und Geflügelfütterung haben sich spezielle Ligrana–Säure–Kombinationen bewährt. Die bakterizide und bakteriostatische Wirkunsweise fördert die Verdauung und beugt so ernährungs- und bakteriologisch bedingten Störungen im Magendarmtrakt vor. Die positiv beeinflusste Eiweißverdauung fördert die Futterverwertung. Der Einsatz von geschmacksverbessernden Säuren steigert die Futteraufnahme.
Säure–Nährstoff–Mischungen eignen sich hervorragend, um bei feuchter und warmer Witterung Futter im Trog zu stabilisieren. Zudem zielt ihr Einsatz auf die zusätzliche Versorgung mit Energie und Nährstoffen. In Leistungsabschnitten, in denen die Kuh nur ein begrenztes Futtervolumen aufnehmen kann, bieten glukoplastische Substanzen eine sehr effiziente Energieversorgung. Vitamine und Spurenelemente ergänzen die Nahrung.
Wasser ist preiswertester und zugleich elementarer Bestandteil der Tiernahrung. Seine Qualität ist entscheidend für einen gesunden und leistungsfähigen Tierbestand.

Speziell die Leitungssysteme in der Wasserversorgung und der Flüssigfütterung stellen häufig ein hygienisches Problem dar, weil sie unerwünschten Keimen einen optimalen Nährboden bieten. Der Einsatz geeigneter Säure–Mischungen bewirkt eine effiziente Keimminderung und sichert einen einwandfreien Hygienestatus.
In der Haustierfütterung sorgt keimarmes Futter für problemlose Lagerung. Die Stabilisierung des Säurestatus im Magendarmtrakt unterstützt die Tiergesundheit nachhaltig. Spezielle Säuremischungen senken auf geschmacksneutrale Weise den pH-Wert ab und sorgen für eine verbesserte Kalziumaufnahme aus der Nahrung. Ein gutes Gebiss und ein stabiler Knochenaufbau, besonders in der Wachstumsphase der Jungtiere, werden gefördert.
Bei Fischen und Krebstieren führt der Einsatz geeigneter Säuren zu einer nennenswerten Verbesserung in der Futterverwendung sowie einer deutlichen Verringerung der Mortalität.
© 2017 Ligrana GmbH Ovelgünner Straße 25 39365 Eilsleben